anmelden | registrieren
EN  |  DE

BIOGRAFIE

Cheyne Davidson

Der amerikanische Bariton Cheyne Davidson wurde in Lexington, Kentucky geboren. Nach Abschluss seiner Studien an der Case Western Reserve University, dem Cleveland Institute of Music und der Manhattan School of Music sang er Escamillo in Peter Brooks Produktion La Tragédie de Carmen auf Tournee in Europa, Japan und Israel. Er war ein Jahr lang Mitglied des Internationalen Opernstudios am Opernhaus Zürich, in dessen Ensemble er anschließend aufgenommen wurde. Zu den zahlreichen Partien, die er seither in Zürich gesungen hat, zählen Sprecher (Die Zauberflöte), Marcello und Schaunard (La bohème), Escamillo (Carmen), Sharpless (Madama Butterfly), Silvio (Pagliacci), Alfio (Cavalleria rusticana), Paolo Albiani (Simon Boccanegra), die vier Bösewichte (Les Contes d’Hoffmann), Amfortas (Parsifal), Donner und Gunther (Der Ring des Nibelungen), Marquis de la Force (Dialogues des Carmélites), Faninal (Rosenkavalier), Sebastiano (Tiefland), Cecil (Maria Stuarda), Enrico Ashton (Lucia di Lammermoor), Lescaut (Manon Lescaut), Marco (Gianni Schicchi), Sonora (La fanciulla del West), Werschinin (Eötvös’ Drei Schwestern) und Eisenhardt (Zimmermann’s Die Soldaten).
Gastengagements führten Cheyne Davidson u.a. an die Opernhäuser in Stuttgart, Köln und Hamburg, nach Basel und Luzern, an das Théâtre du Châtelet in Paris, die Opéra national de Lorraine in Nancy, zur Hamburger Opernwoche, nach Belgrad, Budapest, zu den Bregenzer Festspielen und zu Classic Open Air Solothurn. Als Konzertsänger gastierte er u.a. in der Tonhalle Zürich, im KKL Luzern und im Wiener Konzerthaus mit Werken von Bach, Händel, Haydn, Mendelssohn, Brahms, Verdi, Weill, Suter, Orff und McCartney. Sein Salzburger Festspieldebüt gab er zu Pfingsten 2016 als Doc in West Side Story.

Stand: August 2016

Cheyne Davidson, © Werner Schnüriger

Cheyne Davidson, © Werner Schnüriger

BILDERGALERIE

Cheyne Davidson