anmelden | registrieren
EN  |  DE

BIOGRAFIE

Angela Brower

Die amerikanische Mezzosopranistin Angela Brower studierte an der Arizona State University und der Indiana University. Während des Studiums erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen und Preise. 2008 war sie Teilnehmerin des Young American Artists Program der Glimmerglass Opera. Von 2008 bis 2010 gehörte sie dem Jungen Ensemble der Bayerischen Staatsoper in München an, wo sie mit ihrer Interpretation der Dorabella (Così fan tutte) besondere Aufmerksamkeit erregte. Von Herbst 2010 bis Sommer 2016 war sie Ensemblemitglied dieses Hauses.
In der Spielzeit 2015/16 debütierte Angela Brower als Rosina (Il barbiere di Siviglia) an der Wiener Staatsoper und gab in München ihr gefeiertes Rollendebüt als Charlotte (Werther) an der Seite von Rolando Villazón. An der Bayerischen Staatsoper war sie u.a. auch als Hänsel (Hänsel und Gretel) und Adalgisa (Norma) zu erleben. Auf dem Konzertpodium sang sie – wieder an der Seite von Rolando Villazón – die Tamiri (Il re pastore) in Wien, Barcelona, Paris und Luzern und war als Dorabella mit dem Orchestra dell’Accademia di Santa Cecilia unter Semyon Bychkov in Rom zu hören.
An der Bayerischen Staatsoper stand Angela Brower in früheren Spielzeiten u.a. als Nicklausse (Les Contes d’Hoffmann), Cherubino (Le nozze di Figaro), Annio und Sesto (La clemenza di Tito) und Komponist (Ariadne auf Naxos) auf der Bühne. 2013 debütierte sie als Nicklausse an der San Francisco Opera, wohin sie in der Spielzeit 2014/15 als Cherubino zurückkehrte. Außerdem gastierte sie als Siébel in einer Neuproduktion von Faust an der Seite von Anna Netrebko im Festspielhaus Baden-Baden sowie als Octavian (Der Rosenkavalier) in Klagenfurt.
Auf dem Konzertpodium sang Angela Brower u.a. Bergs Sieben frühe Lieder mit dem Tiroler Symphonieorchester Innsbruck und Chaussons Poème de l’amour et de la mer sowie Ravels Shéhérazade mit dem NDR Sinfonieorchester unter Yan Pascal Tortelier.
Für Deutsche Grammophon spielte Angela Brower unter Yannick Nézet-Séguin die Partien der Dorabella und des Cherubino ein.

Stand: Juli 2016

Angela Brower, © Patrick Vogel

Angela Brower, © Patrick Vogel

BILDERGALERIE

Angela Brower