anmelden | registrieren
EN  |  DE

BIOGRAFIE

Susanna Andersson

Die schwedische Sopranistin Susanna Andersson hat sich dank ihrer beweglichen, lyrischen Koloraturstimme auf der Opern- und der Konzertbühne einen internationalen Namen gemacht. Sie studierte an der Guildhall School of Music and Drama in London, bei deren jährlichem Wettbewerb ihr 2003 die Goldmedaille verliehen wurde. 2004 gewann sie den Lieder-Preis bei den Kathleen Ferrier Awards. Für die Saison 2006/07 wurde sie von der European Concert Hall Organisation als „Rising Star“ nominiert und gab gemeinsam mit dem Pianisten Eugene Asti Konzerte in der Carnegie Hall in New York, im Wiener Musikverein und im Amsterdamer Concertgebouw.
Susanna Andersson gab ihr professionelles Bühnendebüt als Zerlina an der Grange Park Opera. In Rollen wie Blondchen, Valencienne (Die lustige Witwe), Servilia, Zerbinetta, Lisette (La rondine), Gretel, Musetta, Oscar, Susanna, Violetta und Pamina sowie Venus und Gepopo in Ligetis Le Grand Macabre feierte sie seither Erfolge in vielen europäischen Opernhäusern sowie am Teatro Colón in Buenos Aires. Sie sang an der English National Opera, der Opera North, der Garsington Opera, der Oper Leipzig – deren Ensemble sie von 2007 bis 2009 angehörte –, dem Staatstheater Nürnberg, dem Nationaltheater in Weimar, der Folkoperan in Stockholm, dem Schwedischen Theater in Turku und der Dänischen Nationaloper in Aarhus. Außerdem trat sie bei den BBC Proms, bei der Ruhrtriennale sowie beim Adelaide, dem Holland, dem Turku und dem Aldeburgh Festival auf und war mit Orchestern unter der Leitung von Dirigenten wie Christopher Hogwood, Lawrence Foster, Roy Goodman, Andrew Manze, Ingo Metzmacher, Edward Gardner, George Benjamin, John Storgårds und Sian Edwards in ganz Europa zu hören. Susanna Andersson hat Werke von Stuart MacRae und Albert Schnelzer uraufgeführt und hohe Sopranpartien in einer Reihe von Werken des zeitgenössischen Repertoires, u.a. von Julian Anderson, Oliver Knussen, George Benjamin, Luigi Nono, Siegfried Matthus und Wolfgang Rihm, gesungen. 

Stand: Juli 2015

Susanna Andersson, ©  New ID Studio London

Susanna Andersson, © New ID Studio London

BILDERGALERIE

Susanna Andersson