anmelden | registrieren
EN  |  DE

BIOGRAFIE

Christian Higer

Christian Higer wurde 1966 in Salzburg geboren. Nach einem Studium der Rechtswissenschaft in seiner Heimatstadt folgte eine Schauspielausbildung am Konservatorium Wien. 1992 gab er sein Schauspieldebüt als Ferdinand in Schillers Kabale und Liebe am Landestheater Memmingen. Von 1994-2001 folgte ein Engagement am Landestheater Linz, wo er in zahlreichen Hauptrollen zu erleben war (u. a. Shakespeares Romeo und Julia; Goethes Clavigo, Ibsens Peer Gynt). Weitere Stationen führten ihn u. a. ans Stadttheater Konstanz (Aischylos‘ Orestie; Kesselrings Arsen und Spitzenhäubchen), ans Mainfranken Theater Würzburg (Horváths Glaube, Liebe, Hoffnung; Goldonis Diener zweier Herren, Strauss‘ Die Fledermaus) und ans Schauspiel Dortmund (Hauptmanns Einsame Menschen; Bernhards Die Macht der Gewohnheit). Er spielte außerdem Karl Moor in Schillers Die Räuber bei den Burgfestspielen Bad Vilbel (Regie: Harald Demmer), Rod in Sarah Kanes Gesäubert am Bayerischen Staatsschauspiel München (Regie: Andreas Wiedermann) und Macheath in Brechts/ Weills Die Dreigroschenoper am Theater Hagen (Regie: Thomas Weber-Schallauer). Ein Sommernachtstraum von Shakespeare ist bereits Christian Higers vierte Arbeit mit dem Regisseur Henry Mason – 2008 spielte er in Shakespeares Wie es euch gefällt in der Kulturfabrik Helfenberg, 2010 in Neil Bartletts Charles Dickens‘ Große Erwartungen und 2011 in Cymbelin von Shakespeare am Theater der Jugend in Wien.
Für seinen Soloabend Häuptling Abendwind oder das gräuliche Festmahl von Johann Nestroy erhielt er auf den Bayerischen Theatertagen 2006 den Preis als bester Darsteller.

Christian Higer, © ohne Angabe / no details available

Christian Higer, © ohne Angabe / no details available

BILDERGALERIE

Christian Higer