anmelden | registrieren
EN  |  DE

BIOGRAFIE

I Barocchisti

Das Ensemble I Barocchisti wird heute auf internationaler Ebene als Referenzorchester geschätzt, wenn es um die Aufführung alter Musik auf historischen Instrumenten geht. Unter der Leitung von Diego Fasolis übernahm das Orchester das Erbe der von Edwin Loehrer gegründeten Società cameristica di Lugano, welche seit den Fünfzigerjahren eine wesentliche Rolle bei der Wiederentdeckung der Vokal- und Instrumentalwerke des Barock spielte. Die Besetzung der Barocchisti variiert von vier bis 40 Musikern; die Mitglieder sind renommierte Spezialisten, die häufig auch als international anerkannte Solisten auftreten. Das Orchester hat zusammen mit dem Coro della Radiotelevisione Svizzera unter der Leitung von Fasolis in den letzten Jahren verschiedene Konzertproduktionen und Aufnahmen realisiert, mit Werken von Bach, Cavalli, Galuppi, Gossec, Händel, Mozart, Scarlatti, Paisiello, Pergolesi, Piccinni, Purcell und Vivaldi. Außerdem arbeiten Solisten von internationalem Rang kontinuierlich mit dem Ensemble zusammen, darunter Philippe Jaroussky und Julia Lezhneva, mit denen das Stabat Mater und andere Werke von Pergolesi eingespielt wurden: Die 2013 erschienene CD wurde im Rahmen einer Tournee in Amsterdam, Essen, Baden-Baden und Luzern vorgestellt und 2014 bei den International Classical Music Awards als „Beste Aufnahme des Jahres“ ausgezeichnet. Aus der engen künstlerischen Partnerschaft, die das Orchester seit einigen Jahren mit Cecilia Bartoli verbindet, ging u.a. das multimediale Projekt Mission hervor: Es widmete sich der Wiederentdeckung der Musik von Agostino Steffani und wurde mit einem ECHO Klassik ausgezeichnet und für einen Grammy Award nominiert. Gemeinsam mit den anschließend erschienenen Steffani-CDs der Barocchisti, Stabat Mater und Danze e Ouvertures, erschien Mission in einer exklusiven Sammeledition (The Steffani Project). 2014 wurde mit Bartoli die CD St.Petersburg aufgenommen, auf deren Veröffentlichung eine lange Tournee durch Europa folgte. I Barocchisti sind bei den größten Musikfestivals in Europa und den USA aufgetreten. Bei den Salzburger Festspielen sind sie zu Pfingsten 2015 in Iphigénie en Tauride und Semele sowie im Sommer in der Wiederaufnahme von Glucks Oper zu Gast.

I Barocchisti und der Coro della Radiotelevisione svizzera treten mit freundlicher Unterstützung von RSI Radiotelevisione svizzera auf.

Stand: Mai 2015

 I Barocchisti, © Matteo Aroldi

I Barocchisti, © Matteo Aroldi

BILDERGALERIE

I Barocchisti