anmelden | registrieren
EN  |  DE

BIOGRAFIE

Rebeca Olvera

Die junge mexikanische Sopranistin Rebeca Olvera war in der Saison 2017/18 als Clorinda (La Cenerentola) an der Opéra de Monte-Carlo und an der Bayerischen Staatsoper in München zu Gast; am Opernhaus Zürich, dem sie seit 2007 als Ensemblemitglied angehört, sang sie Isolier (Le Comte Ory). Nach ihren Salzburger Auftritten in L’italiana in Algeri wird sie in Zürich im Juni 2018 Mi (Das Land des Lächelns) und im November Despina in einer Neuproduktion von Così fan tutte singen. 

Zu Rebeca Olveras bisherigen Rollen in Zürich zählen auch Blondchen (Die Entführung aus dem Serail), Madame Herz (Der Schauspieldirektor), Despina (Così fan tutte), Berenice (L’occasione fa il ladro), Giulia (La scala di seta), Contessa di Folleville (Il viaggio a Reims), Adalgisa (Norma), Adina (L’elisir d’amore), Norina (Don Pasquale), Dorinda in Händels Orlando, Rosina in Paisiellos Il barbiere di Siviglia, Frasquita (Carmen) und Dorothy in Pierangelo Valtinonis Der Zauberer von Oz

Ihr Salzburger Festspieldebüt gab Rebeca Olvera zu Pfingsten 2013 als Adalgisa an der Seite von Cecilia Bartoli als Norma. In dieser Produktion feierte sie im Sommer 2015 erneut in Salzburg und danach am Opernhaus Zürich, beim Edinburgh Festival, am Théâtre des Champs-Élyseés und im Festspielhaus Baden-Baden Erfolge. Bei den Salzburger Festspielen sang sie u.a. auch Diane in Glucks Iphigénie en Tauride. Im März 2017 debütierte sie an der Königlichen Oper in Kopenhagen als Contessa di Folleville.

Zu den Dirigenten, mit denen sie zusammengearbeitet hat, zählen Ralf Weikert, Vladimir Fedoseyev, William Christie, Marc Minkowski, Nello Santi, Ádám Fischer, Fabio Luisi, Diego Fasolis, Franz Welser-Möst, Emmanuelle Haïm und Alessandro De Marchi. 

Rebeca Olvera studierte in Mexiko-Stadt, wo sie ihr professionelles Debüt als Marie (La Fille du régiment) im Palacio de Bellas Artes gab. Von 2005 bis 2007 war sie Mitglied des Internationalen Opernstudios in Zürich. 2006 gewann sie den Publikumspreis des Internationalen Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerbs in Wien. 

Mit José Carreras gab sie Konzerte in Mexiko, Argentinien, Norwegen, Zypern, Österreich, Schweden, Dänemark, Russland, Tschechien und Deutschland. Außerdem war sie u.a. im Wiener Konzerthaus, der Tonhalle Zürich, dem Konzerthaus Dortmund, beim Cleveland Orchestra unter Franz Welser-Möst und 2017 an der Seite von Plácido Domingo im mexikanischen Puebla zu hören.

Stand: Mai 2018

Rebeca Olvera, ©  CADEMI Artists Management

Rebeca Olvera, © CADEMI Artists Management

BILDERGALERIE

Rebeca Olvera