anmelden | registrieren
EN  |  DE

BIOGRAFIE

Marianne Crebassa

Die französische Mezzosopranistin Marianne Crebassa studierte in ihrer Heimatstadt Montpellier und stand bereits während ihres Studiums, im Alter von 21 Jahren, in Schumanns Manfred auf der Bühne der Opéra National de Montpellier. Nach ihrem Erfolg als Isabella Linton in Bernard Herrmanns Wuthering Heights beim Festival de Radio France 2010 wurde sie in die Akademie der Pariser Opéra aufgenommen.

2012 gab Marianne Crebassa ihr Salzburger Festspieldebüt als Irene (Tamerlano) in konzertanten Aufführungen an der Seite von Plácido Domingo. 2013 stand sie in Salzburg als Cecilio (Lucio Silla) und 2014 in der Titelrolle in Marc-André Dalbavies neuer Oper Charlotte Salomon auf der Bühne. 2017 gab sie in Salzburg ihr umjubeltes Rollendebüt als Mozarts Sesto unter Teodor Currentzis und in der Regie von Peter Sellars. In jüngerer Zeit gastierte sie u. a. als Cherubino in Berlin, Wien und Amsterdam, gab als Cecilio ihr Debüt an der Scala und als Stéphano (Roméo et Juliette) ihr USA-Bühnendebüt in Chicago.

Auf dem Konzertpodium sang Marianne Crebassa u. a. beim Festival de Saint-Denis, der Salzburger Mozartwoche, der Stiftung Gulbenkian in Lissabon und beim Mostly Mozart Festival in New York und trat mit Orchestern wie dem Orchestre National de France, dem Orchestre de Paris, den Wiener Symphonikern, dem Chicago Symphony Orchestra und der Staatskapelle Berlin auf.

In der Spielzeit 2016/17 kehrte sie als Mozarts Cherubino an die Mailänder Scala und die Berliner Staatsoper zurück und gab in der Titelrolle in Offenbachs Fantasio ihr Debüt an der Opéra Comique in Paris. Sie ist regelmäßig beim Festival de Radio France zu Gast und war dort zuletzt als Offenbachs Fantasio zu erleben. In der Saison 2017/18 war Marianne Crebassa auf Einladung von Daniel Barenboim zur 100-jährigen Wiederkehr von Debussys Todestag in Konzerten mit der Staatskapelle Berlin, mit einem Liederabend im Pierre Boulez Saal und erstmals in der Rolle der Mélisande zu hören. Weitere Auftritte umfassen La Cenerentola in Paris und Mailand, Orphée an der Opéra Comique, Konzerte mit Esa-Pekka Salonen und dem Philharmonia Orchestra sowie Liederabende in Paris, Hamburg und Mailand mit Fazıl Say.

Marianne Crebassa ist Exklusivkünstlerin des Labels Erato. Ihr hochgelobtes Debütalbum Oh, Boy! erschien 2016, 2017 folgte Secrets mit Fazıl Say.

2017 wurde sie bei den Victoires de la Musique Classique als Sängerin des Jahres geehrt.

Stand: Juli 2018

Marianne Crebassa, ©  Simon Fowler / Erato / Warner Classics

Marianne Crebassa, © Simon Fowler / Erato / Warner Classics

BILDERGALERIE

Marianne Crebassa