anmelden | registrieren
EN  |  DE

BIOGRAFIE

Alessandro Corbelli

Der in Turin geborene Alessandro Corbelli studierte bei Giuseppe Valdengo und danach bei Claude Thiolas. Er gab sein Bühnendebüt im Alter von 22 Jahren und machte sich rasch als herausragender Interpret der Baritonrollen im Belcanto- und Mozartrepertoire einen Namen. An der Mailänder Scala, wo er 1989 debütierte, sang er in Così fan tutteLe nozze di FigaroDon GiovanniLa CenerentolaLe Comte OryLodoïska und Fedora; am Royal Opera House, Covent Garden, in L’italiana in AlgeriLa CenerentolaCosì fan tutteDon PasqualeIl turco in ItaliaLa Fille du régimentIl barbiere di Siviglia und Adriana Lecouvreur; an der Pariser Opéra in La CenerentolaL’italiana in AlgeriCosì fan tutteMadama ButterflyGianni Schicchi und La Fille du régiment; und an der Wiener Staatsoper in Cosìfan tutteLe nozze di FigaroI puritani und La Cenerentola. Seit seinem Debüt an der Metropolitan Opera 1997 als Dandini (La Cenerentola) war er dort auch als Taddeo (L’italiana in Algeri), Dulcamara (L’elisir d’amore), Gianni Schicchi, Don Magnifico (La Cenerentola) und Sulpice (La Fille du régiment) zu erleben. Alessandro Corbelli gastierte auch in München, Köln, Genf, Madrid, Barcelona, Toulouse, Rom, Neapel, Bologna, Florenz und Turin sowie beim Edinburgh und Glyndebourne Festival, den Salzburger Festspielen — wo er 1990 als Don Alfonso (Così fan tutte) debütierte — und dem Rossini Opera Festival in Pesaro. 

Zu seinen Engagements der letzten Spielzeiten zählen Don Magnifico in Los Angeles, Chicago, Wien und Rom, Bartolo (Il barbiere di Siviglia) in San Francisco, Chicago und Covent Garden, Gianni Schicchi in Turin, Geronio (Il turco in Italia) beim Festival d’Aix-en-Provence 2014, Michonnet (Adriana Lecouvreur) an der Pariser Opéra, Dulcamara an der Met sowie Dandini an der Seite von Cecilia Bartolis Cenerentola auf einer Europa-Tournee.

In der Saison 2017/18 sang er Don Alfonso an der Lyric Opera of Chicago, gab sein Rollendebüt als Melitone (La forza del destino) an der Niederländischen Nationaloper und war als Geronio an der Bayerischen Staatsoper zu Gast. Zu seinen künftigen Engagements zählen Don Magnifico an der Pariser Opéra, Sulpice an der Met und Melitone in einer Neuproduktion an Covent Garden.

Alessandro Corbelli wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet, darunter der Premio Abbiatifür seinenLeporello (Don Giovanni) an der Scala und der Rossini d’Oro für seinen Geronio in Pesaro.

Stand: Mai 2018

Alessandro Corbelli, © ohne Angabe / no details available

Alessandro Corbelli, © ohne Angabe / no details available

BILDERGALERIE

Alessandro Corbelli